ECHTE Biogasanbieter mit den Preisen für unsere Region

Angesichts der (vorläufig abgewendeten) Gasförderungsaktivitäten im Moor fragen sich viele Verbraucher, ob man noch mehr gegen die Förderung fossiler Brennstoffe und damit letztlich auch gegen den Klimawandel unternehmen kann.

Den eigenen Verbrauch senken ist eine Sache, den eigenen Energieanbieter wechseln eine andere. Auf dem Markt finden sich viele Anbieter mit mehr oder weniger „grünem“ Anspruch, aber man muss immer recherchieren, wer hinter dem Anbieter steckt. Man wundert sich, wieviele Namen Vattenfall, EON und RWE noch haben. Biogas aus Mais und/oder Gülle ist nicht die beste Wahl, da es leider die Massentierhaltung immens fördert und Mais ein Lebensmittel mit hohem Flächenverbrauch und großem Einsatz von chemischen Spritzmitteln ist, sodass diese Form der Gaserzeugung als nicht ökologisch anzusehen ist. Zu unterstützen wären die Technologien, welche erneuerbares Gas hervorbringen.

Der Gedanke dahinter ist der: Die Zimmertemperatur um 1° senken tut niemanden weh. Daraus resultiert unumstritten eine Ersparnis von 5–12 % (Faustregel ist 6 %). Manche Studien gehen sogar von bis zu 20 % aus. In der Rechnung wird vom Minimum 5 % ausgegangen. Wenn nun z. B. jeder 5. Bürger zu einem Ökoanbieter wechselt, sparen wir nicht nur Energie und CO²- Ausstoß, sondern treffen die „ungeliebten“ Konzerne auch dort, wo es weh tut: beim Geld! Beispiel: ein Markteinbruch von 1 % klingt nicht viel. Jeder hat schon mal einen Cent verloren und es nicht gemerkt. Aber Konzerne rechnen in Millarden, und dann sind 1 % = 10 Millionen! Nur so können wir sie dazu bringen, mit dem Dreck aufzuhören, und die Umweltfreundlichen durch den Anbieterwechsel motivieren weiterzumachen und damit die sauberen Energieformen weiter auszubauen.

www.greenpeace-energy.de/privatkunden/windgas.html 6,135 ct + 9,90 € mtl GG

buergerwerke.de/oekogas/tarifrechner/ 6,40 ct + 9,90 € mtl GG

www.naturstrom.de/privatkunden/gas/ ( 10% ) Bioanteil 5,95ct + 9,90 € mtl GG

www.polarstern-energie.de/oekogas/ ( 100% ) Bio 6,88ct + 16,69 € mtl. GG

www.ews-schoenau.de/biogas/ ( 10% ) Bioanteil 6,40ct + 9,90 € mtl. GG

Der Biogasanteil kann bei den meisten Anbietern frei gewählt werden zwischen 5 und 100 %. Selbst wenn man sich nur für einen Anteil Biogas entscheidet, ist davon auszugehen, dass diese Anbieter den Anteil aus Erdgasproduktion genauer unter die Lupe nehmen und strenger überprüfen als das LBEG. Da nun viele Leute aufgrund der Tariferhöhungen Anfang 2019 gerade ein Sonderkündigungrecht haben, gibt es die Chance, etwas zu bewirken. Achtung: erst das Sonderkündigungsrecht beim alten Anbieter mitteilen. Dann erst neuen Vertrag abschließen. Sonst gilt die normale Kündigungsfrist, und die kann bis zu einem Jahr sein! Richtig interessant ist es auch für Eigentümer/innen von Mehrfamilienhäusern mit einer zentralen Heizanlage. Ab 50.000 kWh Jahresverbrauch gibt es einen noch günstigereren Geschäftskundenpreis und ein wechselnder Kunde in der Größenordnung tut dem Anbieter von konventionellem Erdgas richtig weh sodass auch zu erwarten ist, dass dort ein Umdenken aktiviert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.